Der japanische Chiropraktiker und Arzt Dr. Kenzo Kase entwickelte in den 70er Jahren das sogenannte Kinesio-Taping, das seither eine weltweite Erfolgsgeschichte feiert – auch und vor allem in der Physiotherapie. Ziel des Kinesio-Taping–Verfahrens ist es körpereigene Heilungsprozesse durch ein spezielles Material sowie eine entsprechende Anlagemethode zu unterstützen. Das ganzheitliche Betrachten des menschlichen Körpers mit seinen Verkettungen über die Haut, Muskeln, Faszien usw. bildet die Grundlage des weltweit erfolgreich angewandten Kinesio-Taping. Dabei werden durch einen ausführlichen Sicht- und Funktionsbefund (Screening- und Muskeltests) Beschwerden und Probleme des Patienten vollständig erfasst.

Anwendungsgebiete des Kinesio-Taping:

  • bei allen Arten von Schmerzen
  • zur Prophylaxe
  • Orthopädie
  • Sportphysiotherapie
  • nach orthopädischen Operationen
  • Lymphologie
  • Gynäkologie
  • Pädiatrie
  • Innere Medizin
  • Kopfschmerz
  • muskulärer Hartspann im Schulter-Nacken-Bereich
  • ISG-Probleme
  • Bewegungseinschränkungen
  • Bandscheibenprobleme
  • Verstauchungen