Christina Kolig

Physiotherapeutin
Christina Kolig ist spezialisiert auf Manuelle Therapie in Verbindung mit der postoperativen Versorgung von Hüft- oder Knie-Totalendoprothesenpatienten (TEP). Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Martin-Luther-Krankenhaus ergänzt Sie unser Team mit großer Fachkompetenz und gesundheitsorientiertem Ansatz.

1988 absolvierte Christina Kolig ihr Abitur in Baden-Baden und zog im Anschluss nach Karlsruhe, um eine Krankenschwesternausbildung zu beginnen.
Diese diente zur Überbrückung, da sie im Januar 1990 ihre Ausbildung zur Krankengymnastin im Reha- Zentrum Berlin antrat.

Christina Kolig absolviete ihr Berufsanerkennungsjahr 1993 im Martin-Luther- Krankenhaus. Hier erlernte sie das breite Spektrum der Fachbereiche in der Unfallchirugie, der Allgemein-, Gefäß- und Abdominalchirugie, Plastische Chirugie, Innere Medizin, Kardiologie, operative und nicht operative Intensivmedizin, Gynäkologie und Geburtshilfe, weiterhin stationäre Patienten mit Erkrankungen aus dem Gebiet der Neurolgie und Neurochirugie.

In dieser Zeit besuchte sie außerdem mehrere interne Fortbildungen, sowie Fortbildungskurse am Oskar-Helen-Heim für Gehschule und Krankengymnastik nach Beinamputationen. Im Anschluss an ihr Anerkennungsjahr arbeitete sie u.a. in Praxen in Moabit, Zehlendorf und 2 Jahre in München. In dieser Zeit ließ sie sich als Rückenschulleiter lizensieren, um Kurse für Rückenschule anzubieten, unter anderem auch an der Volkshochschule. Im Anschluß daran arbeitete Sie wieder im Martin-Luther-Krankenhaus. In dieser Zeit absolvierte Sie die Manuelle Therapie.

Sie sammelte Erfahrungen in der Entwicklungskinesiolgischen Grundlage nach Peter Hanke und erwarb sich Kenntnisse in Craniosacraler Therapie. Physiotherapie Alexandros Swoch freut sich sehr eine äußerst erfahrene Kollegin im Team der Praxis zu haben. Christina Kolig ist verheiratet und hat einen Sohn.