Knieschmerzen beim Treppensteigen

Sportler männlich, der sich das rechte Knie hält, weil er Schmerzen hat.Knieschmerzen beim Treppensteigen

Gelenkprobleme machen sich häufig als Schmerzen im Knie bemerkbar. Sie treten zuerst unter Belastung, also beim Beugen des Gelenks auf. Typische Bewegungen, bei denen das Knie gebeugt wird, sind Laufen oder Treppensteigen.

Mögliche Ursachen von Knieschmerzen beim Treppensteigen

Knieschmerzen beim Treppensteigen sind belastungsabhängige Schmerzen. Sie können verschiedene Ursachen haben:

Arthrose des Kniegelenks (Gonarthrose)
– Kreuzbandriss
– krankhafte Veränderung des Knorpels der Kniescheibe
– Verschleiß der Patellasehne (Patellaspitzensyndrom)
– Schleimbeutel-Entzündung (Bursitis)

In den meisten Fällen ist eine Arthrose des Kniegelenks (Gonarthrose) die Ursache für die Knieschmerzen beim Treppensteigen. Die Gonarthrose gehört zu den häufigsten Gelenk-Abnutzungserscheinungen. Sie ist entweder altersbedingt oder die Folge von Verletzungen, Unfällen, jahrelanger Überbelastung, Übergewicht, entzündlicher Gelenkerkrankungen oder einer Fehlstellung des Kniegelenks. Einer britischen Studie aus dem Jahr 2015 zufolge sind Schmerzen beim Treppensteigen nicht nur die häufigsten Beschwerden bei einer Arthrose des Kniegelenks, sondern meistens auch die ersten Symptome, die auftreten.

Auch ein Kreuzbandriss kann zu Knieschmerzen beim Treppensteigen führen. Die Aufgabe der Kreuzbänder ist es, Ober- und Unterschenkel im Kniegelenk zu verankern und somit zu stabilisieren. Wenn die Beschwerden beim Treppenabwärtsgehen auftreten, ist das ein Anzeichen für Probleme am vorderen Kreuzband. Mithilfe des sogenannten Schubladen-Tests kann der Arzt das Hinuntergehen einer Treppe mit einem Riss am vorderen Kreuzband simulieren und somit überprüfen, ob eine
Knie-Instabilität vorliegt. Beim Treppensteigen macht sie sich durch Schmerzen, einen wackeligen
Gang und/oder ein Wegknicken des Knies bemerkbar.

Eine weitere mögliche Ursache für Knieschmerzen beim Treppensteigen sind krankhafte Veränderungen des Knorpels der Kniescheibe. Sie können schon bei Jugendlichen auftreten, werden jedoch häufig
erst spät erkannt, da sie sich erst in einem fortgeschrittenen Stadium (in Form von Schmerzen) bemerkbar machen.

Ebenfalls möglich ist, dass die Knieschmerzen durch eine Überlastung oder ein Verschleiß der Patellasehne (Patellaspitzensyndrom) oder durch eine Schleimbeutel-Entzündung (Bursitis) ausgelöst wird.

Behandlung

Die Behandlung von Knieschmerzen beim Treppensteigen richtet sich nach der zugrunde liegenden Ursache. In vielen Fällen helfen physiotherapeutische Maßnahmen, wie die folgenden Beispiele zeigen:

Die Arthrose des Kniegelenks (Gonarthrose) ist nicht heilbar, deshalb geht es bei der Behandlung
darum, die Symptome zu lindern und das Fortschreiten der Erkrankung zu bremsen. Die Einnahme schmerzlindernder und entzündungshemmender Medikamente lindert die Symptome. Das ermöglicht den Patienten, durch entsprechende Verhaltensweisen ihre Beweglichkeit wieder herzustellen, zu erhalten oder zu verbessern. Hierbei helfen nicht-medikamentöse Behandlungen wie orthopädische Verfahren, Akupunktur, Elektrotherapie, Wärme– und Kältebehandlungen sowie die Physiotherapie. Physiotherapeutische Maßnahmen können – vor allem im frühen Erkrankungsstadium – bereits für

eine deutliche Besserung der Symptome sorgen. Sie wirken nicht nur schmerzlindernd, sondern stärken auch die Muskulatur und verbessern die Beweglichkeit des Kniegelenks.

Auch bei einem Kreuzbandriss kann eine Manuelle Therapie in Kombination mit einer medikamentösen Behandlung helfen, die Muskulatur zu kräftigen und die Schmerzen zu lindern. Erst wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, empfehlen Ärzte eine Operation, an die sich typischerweise eine Nachbehandlung in Form einer Physiotherapie anschließt.

Physiotherapeutische Maßnahmen sind bei anderen Erkrankungen, die Knieschmerzen beim Treppensteigen verursacht haben, ebenfalls sinnvoll. Dies gilt auch für die krankhafte Veränderung des Knorpels
der Kniescheibe (Chondropathia patellae) und den Verschleiß der Patellasehne
(Patellaspitzensyndrom).

Andere Erkrankungen, die ebenfalls mit schmerzenden Knien einhergehen können, verlangen besondere Behandlungen. Im Falle einer Schleimbeutel-Entzündung (Bursitis) gilt es zum Beispiel die
Entzündung ausheilen zu lassen und eine Reizung des entzündeten Bereichs zu vermeiden. Hierzu kommen medikamentöse, physikalische oder operative Behandlungsmethoden zum Einsatz. Mit dem Ausheilen der Entzündung verschwinden üblicherweise auch die Beschwerden.

Wenn Sie weitere Fragen zu dem Thema haben, rufen Sie uns gerne an oder besuchen uns in unserer Privatpraxis für Physiotherapie in Schmargendorf.